Hochzeit

Bild: Kirchliche Trauung von Pfarrerin Susann Seehaus in der St.-Getraut Kirche Frankfurt (Oder)Die kirchliche Trauung ist eine Segenshandlung, in der die Gemeinschaft von Frau und Mann in der Ehe unter Gottes Schutz und Begleitung gestellt wird. Die kirchliche Trauung stellt die  Verantwortung der Ehepartner füreinander heraus.


Sie möchten heiraten und es ist Ihnen dabei wichtig, für den gemeinsamen Lebensweg mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner den Segen  Gottes zu erbitten. Voraussetzung dafür ist, dass Sie selber der evangelischen Kirche angehören. Übrigens, die Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche kann man auch als Erwachsener erwerben! Sie wird durch die Taufe begründet. Überall finden Sie christliche Ansprechpartner, die Ihnen dazu nähere Auskünfte geben können, vielleicht in Ihrer Nachbarschaft oder in der evangelischen Kirchengemeinde Ihres Wohnortes.

Fragen, die sich ergeben können:

  • Ihre Partnerin / Ihr Partner ist auch evangelisch und im Besitz der kirchlichen Rechte. Dann steht einer evangelischen Trauung nichts im Wege.
  • Ihre Partnerin / Ihr Partner gehört einer anderen christlichen Konfession an (z.B. katholisch, orthodox oder freikirchlich). Dann besteht die Möglichkeit einer ökumenischen Trauung, die von je einer / einem Pfarrerin / Pfarrer der jeweiligen Konfession gemeinsam durchgeführt wird.
  • Ihre Partnerin / Ihr Partner gehört keiner christlichen Kirche an. Auch in diesem Fall müssen Sie auf eine kirchliche Feier nicht verzichten. Es gibt dafür einen Gottesdienst zur Eheschließung. Da ist nur Voraussetzung, dass Ihre Partnerin / Ihr Partner bereit ist, diesen Anlass mit Ihnen gemeinsam zu feiern. Darüber hinaus muss sie / er sich zu nichts verpflichten.


Für jede Wohnung in der Stadt Frankfurt(Oder) einschließlich der Ortsteile ist eine evangelische Pfarrerin bzw. ein evangelischer Pfarrer zuständig. Sollten Sie nicht wissen, wer für Ihren Wohnsitz zuständig ist, erfahren Sie das problemlos in unserm zentralen Gemeindebüro, Gertraudenplatz 6. Wollen Sie von einer bestimmten Pfarrerin / einem bestimmten Pfarrer getraut werden, die / der für Ihren Wohnsitz nicht zuständig ist, so ist in der Regel auch das kein Problem, da die Pfarrerinnen und Pfarrer in einer Dienstgemeinschaft stehen.

Wichtig!
Bei Beabsichtigung einer kirchlichen Hochzeit sollten Sie möglichst zeitig das Gespräch mit der Pfarrerin / dem Pfarrer suchen, um alles gut und rechtzeitig vorbereiten zu können, dazu wird in der Regel ein Traugespräch mit beiden Partnern vereinbart.

Achtung! Durch Gesetzesinitiative der Bundesregierung ist nach staatlichem Recht eine standesamtliche Heirat nicht mehr Voraussetzung für eine kirchliche Handlung. Dagegen hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) erklärt, an der Voraussetzung der standesamtlichen Eheurkunde für eine kirchliche Trauung festzuhalten.

 

H.L.